ACHTUNG: Falsche E-Mails im Namen von Micropayment

POS - Point Of Sale

Payment Lexikon

POS - Point Of Sale


POS ist die Abkürzung für “Point Of Sale“ und bezeichnet ein Geschäft, einen Laden oder ein Restaurant vor Ort. Ein POS ist dementsprechend physisch existent und somit dem Verkaufsort gleichzustellen. Demgegenüber steht das Pendant POP (Point Of Purchase), die Einkaufsstelle für den Käufer.

Was zählt alles zu POS?

Ein POS ist ein Verkaufsort, sei es ein Gebäude oder ein Stand auf einem Marktplatz. Ebenfalls dazu zählen Supermärkte, Restaurants, Kaufhäuser, Boutiquen usw.

Wie erfolgt die Zahlung in einem POS?

Traditionell kann in einem POS in bar von einem Käufer gezahlt werden. Über Kassensysteme wie ein POS - Terminal, ist auch die Bezahlung per Kreditkarte, EC-/Debitkarte usw. möglich.

In der Gastronomie werden sehr häufig POS – Systeme (Point-Of-Service-Systeme) verwendet. Auch hierbei handelt es sich um ein kombiniertes Hard- und Software-System, jedoch speziell ausgelegt zur Unterstützung von Bestell- und Abrechnungsvorgängen, dem sogenannten Bonieren, in Servicebetrieben.

Die Weiterentwicklung des POS ist das EPOS (Electronic Point Of Sale). Beim EPOS wird der EAN-Code (European Article Number Code), der auch als Strichcode bekannt ist, von einem Laser-Lesegerät, dem Barcodescanner, an der Kasse ausgelesen und mit dem Warenwirtschaftssystem abgeglichen. Dieser Abgleich ermöglicht eine permanente, indirekte Inventur, sodass der Lagerbestand automatisiert korrigiert werden kann und mögliche Nachbestellungen verwaltet werden können.