SEPA-Lastschrift

Payment Lexikon

Was ist SEPA-Lastschrift?


Eine der erfolgreichsten deutschen Zahlungsarten und eine der beliebtesten micropayment Zahlungsmethoden ist die SEPA-Lastschrift. Früher unter dem Namen ELV – elektronisches Lastschriftverfahren als die deutsche Zahlungsart schlechthin bekannt, wurde das Einzugsverfahren 2014 auf insgesamt 34 europäische Länder ausgeweitet und in SEPA-Lastschrift umbenannt.

Die Abkürzung SEPA steht hierbei für Single European Payment Area und beschreibt die Gemeinschaft der Länder, welche am vereinfachten internationalen, bargeldlosen Zahlungsverfahren teilnehmen.

Wie funktioniert die SEPA-Lastschrift?

Wählt ein Kunde im Shop die SEPA-Lastschrift als Zahlungsverfahren aus, so muss er seinen Namen und seine IBAN (besteht aus Länderkennung + Prüfziffer + frühere Bankleitzahl + frühere Kontonummer) bekanntgeben. Kunden außerhalb Deutschlands müssen zusätzlich ihren BIC (ehemals Bankleitzahl) eintippen.

Zusätzlich müssen die Kunden bestätigen, dass Sie als Händler berechtigt sind, den Kaufbetrag per Bankeinzug von ihrem Bankkonto einzuziehen. Dies geschieht über eine sogenannte Pre-Notifikation in der folgende Merkmale vorhanden sein müssen:

  • Gläubiger ID (eindeutige Händlerkennung – muss bei Bundesbank oder außerhalb Deutschlands bei der Hausbank beantragt werden)
  • IBAN und BIC des Endkunden
  • Mandatsreferenz (eindeutige Kennung der Transaktion)
  • Voraussichtlicher Termin des Einzugs
  • Einzuziehende Betrag

Diese Pre-Notification muss dem Endkunden auf einem zuverlässigen Weg aufgezeigt werden. Dies kann zum Beispiel die Anzeige im Kaufprozess oder die Erwähnung in der Kaufbestätigung per Email sein.

Klingt kompliziert? Nicht mit micropayment!

Als Full Service Payment Dienstleister, übernimmt micropayment wahlweise sogar die Mandatsverwaltung für Sie und zeigt in seinen vorgefertigten Bezahlfenstern direkt die Pre-Notification an. Zudem erhält jeder Kunde von micropayment eine Bestätigung per Email, dass die Transaktion erfolgreich abgeschlossen wurde. Hier wird die Vorankündigung des Lastschrifteinzugs noch einmal eingebunden.

Danach muss das Geld ja auch noch vom Bankkonto Ihres Kunden auf Ihres kommen. Auch das nimmt micropayment Ihnen ab. Wir verarbeiten die Bankdaten bei uns, informieren pflichtgemäß die Bundesbank und geben Sie dann an unsere Partnerbank, die Fintech Group Bank AG, zum Einzug weiter. Die gesammelten Umsätze per SEPA-Lastschrift werden einmal monatlich abzüglich der Payment-Gebühren an Sie ausgezahlt.

Sie sehen also: micropayment nimmt Ihnen auch hier enorm viel Arbeit ab. Beantragen Sie in Ihrem micropayment Account unter „Kundendaten“ – „Vertragsinformationen“ – „Zahlungsarten“ direkt die Freischaltung der SEPA-Lastschrift und starten Sie mit einer weiteren beliebten Bezahlmethode durch!