mehr DetailsACHTUNG: Falsche E-Mails im Namen von Micropayment

One Page Checkout

Payment Lexikon

One-Page-CheckOut


Ein One-Page-CheckOut ist das Gegenteil des Multi-Step-CheckOuts und für einen Käufer in einem Online-Shop das Optimum an positiver Kauferfahrung. Denn bei dem One Page Checkout stehen die Usability und Vereinfachung des für den Käufer sichtbaren Zahlungsprozesses im Vordergrund.

Eine andere, weniger geläufige Bezeichnung ist Single Page Checkout.

Wie sieht ein One-Page-Checkout aus?

Wie der Name schon erahnen lässt, wurde alle Schritte bzw. Seiten zur Eingabe von Zahldaten und Adressangaben auf einer Seite zusammengefasst. Der Käufer kann also beim One-Page-CheckOut alle Angaben auf einer Seite eingeben, ggf. ändern oder korrigieren und die gewünschte Zahlungsvariante auswählen sowie die Bestellung direkt abschließen. Das ganze wiederum verringert die Kaufabbruchrate erheblich und steigert somit die Conversion (Interessent wird zu Käufer).

Natürlich besteht hier die Gefahr, dass die Seite überladen aussehen könnte. Es sollte somit Fingerspitzengefühl beim Design des One-Page-Checkouts eingesetzt werden. Ein klares, übersichtliches und auf den Punkt gebrachtes LayOut ist von Vorteil - sozusagen eine visuelle Einfachheit. Es sollte auf den ersten Blick schon intuitiv erkennbar sein, in welcher Reihenfolge welche Felder ausgefüllt und welche CheckBox eventuell ausgewählt werden müsste. Im Idealfall ist auch gleich die Schaltfläche für ein “Jetzt kaufen“ oder auch “Jetzt bezahlen“ gut sichtbar.

Wie kann ein One-Page-CheckOut am einfachsten integriert werden?

Der One-Page-CheckOut ist Bestandteil einiger Shop-Plugins wie z.B. bei Shopware, Magento oder WooCommerce.