mehr DetailsACHTUNG: Falsche E-Mails im Namen von Micropayment

Startups

Payment Lexikon

StartUps


Unter dem Begriff StartUps (auch Start-up, Startup-Unternehmen oder Start Up) versteht man frische Unternehmensgründungen mit neuen, innovativen Geschäftsideen. Demnach zählen neu gegründete, klassische Handwerksbetriebe wie zum Beispiel Friseure oder Tischler nicht dazu. Ein Start Up versucht mit einer meist originellen, einzigartigen Idee oder durch das Kopieren erfolgreicher Geschäftsmodelle aus anderen Ländern neue Märkte zu erschließen und somit ein hohes Wachstum zu erreichen. Häufig bestehen anfangs nur geringe finanzielle Ressourcen. Die Finanzierung eines Start Ups lässt sich daher idealerweise über ein skalierbares Geschäftsmodell (ausführlicher Businessplan) erreichen, sodass die Unterstützung aus den Bereichen Venture-Capital, Crowdfunding, Business-Angels oder Förderbanken attraktiver ist. Alternativ ist auch die unternehmenseigene Finanzierung per bootstrapping möglich, also ohne externe Geldmittel.

Am häufigsten finden sich Startup-Unternehmen in den Bereichen Technologie und Internet. Weitere typische Teil-Bereiche sind FinTech, Software, Nanotechnologie usw.

Die Entwicklung eines Start Ups lässt sich in vier Phasen einteilen.

  1. Seed-Phase
    Ist die Frühfinanzierungsphase. Es werden Investoren gesucht oder die Möglichkeit des bootstrapping geprüft.
  2. Startup-Phase
    Die Finanzierung ist nun geklärt und das Unternehmen wird gegründet. Zeitgleich wird ein marktreifes Produkt final entwickelt und es kommt zum sogenannten Rollout. Die Produktion, der Vertrieb und die Umsetzung von Marketingkampagnen stehen im Mittelpunkt.
  3. Emerging Growth
    Ist die Wachstumsphase. Eine schnelle und effektive Marktdurchdringung steht im Fokus.
  4. Expansion
    Das Produkt ist nun im Markt etabliert. Neue Märkte werden sondiert, das Produkt wird weiterentwickelt oder auch Dienstleistungen werden zusätzlich angeboten.

Während oder auch nach der Expansionsphase gilt ein StartUp nun als etabliertes Unternehmen und wird nicht mehr als Start Up bezeichnet. Oft jedoch wird der besondere Startup-Flair, die Einstellung zum Umgang miteinander, flache Hierarchien und die Innovationsfähigkeit erhalten. Es werden im Idealfall eigene Sparten als neue Startups ausgegliedert. Es entstehen sogenannte Spinoffs.