ACHTUNG: Falsche E-Mails im Namen von Micropayment

Zahlungsverkehr

Payment Lexikon

Zahlungsverkehr


Unter dem Begriff Zahlungsverkehr sind sämtliche Finanzbewegungen zu verstehen. Das heißt, jegliche Geldbewegungen zwischen privaten und öffentlichen Haushalten und auch zwischen diesen selbst. Ebenso zählen auch Bewegungen zwischen Unternehmen, zwischen B2B und B2C und umgekehrt sowie zwischen Staaten dazu.

Welche Möglichkeiten im Zahlungsverkehr gibt es?

Für einen reibungslosen Ablauf im Zahlungsverkehr stehen unterschiedlichste Zahlungsmittel und Bezahlsysteme zur Verfügung. Möglich sind bare, halbbare und bargeldlose Geldbewegungen.

Zahlungen per Banknoten und auch mit regulären Münzen für den offiziellen Zahlungsverkehr sind Barzahlungen. Eine halbbare Zahlung findet statt, wenn Bargeld auf ein Bankkonto eingezahlt wird. Bargeldlose Zahlungen sind z.B. Überweisungen von einem auf ein anderes Bankkonto.

Das Ganze lässt sich auf in folgendem Beispiel darstellen:
Eine Person bekommt in einem Kuvert 100 EUR als Geburtstagsgeschenk (bar). Dieses Geld wird von ihr auf sein Bankkonto an einem Einzahlautomat seiner Bankenfiliale eingezahlt (halbbar). Anschließend wird dieses Geld bei einem Online-Kauf per Zahlungsvariante “Sofort.“ von dieser Person in seiner Funktion als Käufer an seinen Verkäufer überwiesen (bargeldlos).

Was bedeutet internationaler Zahlungsverkehr?

Internationaler Zahlungsverkehr beschreibt Geldbewegungen über die Ländergrenzen der Staaten hinweg. Die häufigsten Transaktionen dabei sind bargeldlos. Die am häufigsten eingesetzten Bezahlsysteme sind Kreditkarte, SEPA-Zahlungen, Bankchecks und Zahlungen mit Wallet-Systemen wie PayPal, sowie noch weitere. Zahlungen außerhalb des Euro-Raums werden in der Regel tagesgleich in die jeweilige Währung umgerechnet.