ACHTUNG: Falsche E-Mails im Namen von Micropayment

CVC-Code

Payment Lexikon

CVC-Code


Auf der Rückseite einer Kreditkarte, meist am Rand des Unterschriftenfeldes, befindet sich in der Regel der CVC-Code. Die Abkürzung CVC bedeutet Card Verification Code. Weitere Abkürzungen sind CVV (Card Verification Value), KPN (Kartenprüfnummer), CSC (Card Security Code), CVN (Card Verification Number) und CCV (Card Code Verification). Der Code wird immer aufgedruckt, nicht geprägt. Erstellt wird er mit DES-Verschlüsselung.

Ein CVC-Code soll die missbräuchliche Nutzung von Kreditkartendaten verhindern, da sich durch die zusätzliche Eingabe des Codes bei einem Online-Kauf, als Authentifizierung, feststellen lassen kann, dass die Kreditkarte auch tatsächlich physisch vorliegt.

Bei VISA und MasterCard ist dieser Code dreistellig und heißt hier CVV2 (Card Verification Value 2) bzw. CVC2 (Card Validation Code 2).

Bei American Express hingegen ist der Code vierstellig, befindet sich auf der Vorderseite und wird hier CID (Card Identification) genannt.

Der CVC-Code wird bei einer Online-Zahlung lediglich abgefragt, aber nicht gespeichert. Ebenfalls darf ein CVC-Code nicht auf z.B. einer Rechnung mit abgebildet werden.

In Verbindung mit dem 3D-Secure-Verfahren bietet der CVC-Code eine höchstmögliche Sicherheit bei einer Kreditkartenzahlung.