ControlCenter

Login to your statistics area.

Not registered yet?

 

We are pleased to be able to provide you with our new feature "Country Report" with immediate effect (19.06.2020)! ... Learn more.

Gläubiger Identifikationsnummer

Payment glossary

Please note: This payment glossary exists only in the German language.

Gläubiger-Identifikationsnummer


Die Gläubiger-Identifikationsnummer (oder auch SEPA-ID) benötigt ein Händler, wenn er Transaktionsbeträge für Käufe auf seiner Webseite per Bankeinzug bzw. Lastschrift abrechnen möchte.

Was ist der Zweck einer Gläubiger-ID?

Das zum 1. November 2009 flächendeckend eingeführte SEPA (Single Euro Payments Area) - Verfahren, sieht in der Gläubigeridentifikationsnummer beim SEPA-Lastschriftmandat ein verpflichtendes Merkmal zur kontounabhängigen und eindeutigen Kennzeichnung des Lastschriftgläubigers (CI - Creditor Identifier bzw. UCI - Unique Creditor Identifier) vor.

Die Gläubiger-ID ermöglicht also, zusammen mit der Mandatsreferenz, die eindeutige Identifikation des Mandats eines Bankeinzugs anhand automatisierter Daten.

Wie ist die Gläubiger-ID aufgebaut?

An den ersten beiden Stellen steht der ISO-Ländercode (DE für Deutschland, AT für Österreich, FR für Frankreich usw.), gefolgt von zwei weiteren Stellen, der Prüfziffer (analog zum IBAN-System). Die nun folgenden drei Zeichen können frei gewählt werden und so den Geschäftsbereich des Gläubigers (Creditor Business Code) kennzeichnen. Die Stellen 8 bis maximal 35 sind das nationale Identifikationsmerkmal.

Wie kann man die Gläubiger-ID bekommen?

In Deutschland vergibt einzig die Deutsche Bundesbank ausschließlich per elektronischem Antrag auf Ihrer Webseite www.bundesbank.de die Gläubiger-Identifikationsnummer.

In Österreich und weiteren Ländern, wie Frankreich, Belgien, Schweiz usw. wird die Gläubigeridentifikationsnummer über die Hausbank beantragt. Hauptsächlich relevant für den Ort der Beantragung ist der Firmensitz.