ControlCenter

Login to your statistics area.

Not registered yet?

 

Customer hotline: In the period from 14.09.202 - 16.09.2020 maintenance work will be carried out on the communication and hotline network. Please contact us using the contact form or by e-mail.

Announcement: On 03.09.2020 starting from 23:00 o'clock maintenance work will start. These will continue until about 06:00 o'clock the following day. This may lead to disturbances in the payment process.

Maintenance work until 6AM

Debitorenmanagement

Payment glossary

Please note: This payment glossary exists only in the German language.

Debitorenmanagement


Das Debitorenmanagement ist dem Rechnungswesen zugeordnet. Weitere Bezeichnungen sind u.a. Forderungsmanagement, Risikomanagement und Konditionsmanagement. Es umfasst die reguläre Debitorenbuchhaltung, also das Buchen von Rechnungen, Gutschriften, Reklamationen usw. und sorgt sozusagen für die Liquidität eines Unternehmens.

Die Begrifflichkeit leitet sich von dem Zahlungspflichtigen, dem Debitor, ab.

Was ist die Aufgabe des Debitorenmanagements?

Das Aufgabengebiet des Debitorenmanagements umfasst jegliche Zahlungsprozesse. Auch jene vor der Entstehung einer Forderung als auch die Forderungsaußenstände, welche über die jeweils vereinbarten Zahlungsziele hinausgehen.

Die zentralen Aufgaben dabei sind eine mögliche Bonitätsprüfung eines Käufers vor Auftragsannahme, die Verifizierung der (Kauf-)Vertragsberechtigung, die Anlage und auch Pflege von Debitorenkonten, die zeitnahe Erstellung von Rechnungsbuchungen und das Überwachen von Zahlungseingängen und besonders die Fälligkeiten. Weiterhin zählen auch die Buchhaltung von Valutierungen, Reklamationen, Gutschriften und das Erstellen von Zahlungserinnerungen, auch Mahnungen, zum Debitoren-Management.

Oft übertragen Unternehmen das Debitorenmanagement auf spezialisierte Unternehmen wie Inkassounternehmen. Durch dieses Outsourcing lassen sich Personal- und Sachkosten verringern, was wiederum die Eigenkapitalquote stabilisiert oder gar verbessert.