ACHTUNG: Falsche E-Mails im Namen von Micropayment

Third party billing

Payment Lexikon

Third-Party-Billing


Das Third-Party-Billing ist eine Form der Abrechnung, bei der ein Vermittler, der sogenannte Drittanbieter, die Rechnungsstellung und die Zahlung zwischen einem Käufer und Verkäufer übernimmt.

Ein weiterer Begriff für Third-Party-Billing ist zum Beispiel Sub-Acquiring.

Welche Vorteile bietet das Third-Party-Billing für einen Händler?

Händler, auch Online-Händler, haben beim Third-Party-Billing die Möglichkeit, ihre gesamte Zahlungsabwicklung ins Outsourcing, also an einen externern Dienstleister zu geben. Zum einen bedeutet das eine womöglich erhebliche Kosteneinsparung für Personal und technische Infrastruktur und zum anderen haben insbesondere kleine und noch junge Händler eine gute Option, ihren Käufern sichere und abgesicherte Zahlungsarten anbieten zu können.

Die Dienstleistungen der Zahlungsabwicklungen bieten payment service provider an. Dies beinhaltet unter anderem die Rechnungsstellung, die Zahlungsentgegennahme, eine mögliche Zahlungseinforderung - gegebenfalls anhand eines Mahnverfahrens - und auch Inkasso bei Zahlungsausfällen sowie auch die technischen Mittel für die Einbindung von Zahlungsarten in einen Online-Shop. Oft werden auch individuelle Entwicklungen für den Shop, eine Betrugsprävention usw. angeboten.

Third-Party-Billing erspart dem Händler oft Kosten und Aufwand, denn die Konditionen eines solchen Drittanbieters liegen oft unter denen seiner Inhouse-Betreibung.

Bietet das Third-Party-Billing auch Vorteile für Käufer?

Durchaus bietet das Third-Party-Billing auch für Käufer Vorteile, denn bei kleinen oder noch unbekannten und unerfahrenen Händlern bietet ein Drittanbieter die entsprechende Sicherheit und Erfahrung bei der Zahlungsabwicklung. Oft besteht auch das Angebot eines Käuferschutzes. Der Käufer geht also eventuell ein geringeres Risiko bei einem Kauf ein.

Noch dazu bieten Paymentservice-Provider Ihren Partnern, den Händlern, die Gelegenheit die Zahlungsmethode Kreditkarte nutzen zu können, obwohl der Händler selbst über keine eigene Kreditkartenakzeptanz oder auch PCI-Zertifizierung verfügt. Somit wiederum kann ein Käufer die sichere Zahlung per Kreditkarte bei seinem Händler tätigen.